ende
ende
menu

You wouldn't be here if you weren't curious.*

Hallo! Ich bin Elena! Willkommen auf meinem Reiseblog Creativelena.com.
Ich bin die Kreativreisende, und Du offensichtlich neugierig.

*Was ist "Kreativ Reisen"? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert Dir mein Reisehandbuch "The Creative Traveler's Handbook". Am liebsten reise ich im Rhythmus der Einheimischen und bin dazu bereits ein paar Mal um die Welt. Sechssprachig. Mit viel Charme, Herz und Hirn. Dies hat mich sowohl ruhig als auch rastlos gestimmt: In der Fähigkeit, inspirierende Geschichten über außergewöhnliche Menschen und Regionen zu erzählen, liegt mein größtes Lebensglück. Viel Vergnügen & Inspiration beim Stöbern durch meine Reisegeschichten!

18 Stunden in San Sebastián: Reisetipps rund um “Pintxos y Vino”

Wenig Zeit, viel Gefühl(tes) & eine ganz und gar intensive Reiseerfahrung: Wer Donostia – San Sebastián so wie ich nur eine Kurzvisite abstatten kann, wird dennoch oder gerade deswegen in den höchsten Tönen schwärmen. Von den prächtigen Bauten der Altstadt. Den zahlreichen, verwinkelten, (erstaunlich?) sauberen Gässchen. Den göttlich-grandiosen Tapas, die hier “Pintxos” heißen. Dem ausgezeichneten Wein & Bier. Der wunderschönen Bucht mit ihrem azurblauen Meer, umrahmt von weißer Gischt & einem endlos weiten, goldenen Sandstrand. San Sebastián. Nicht einmal 24 Stunden bleiben mir auf meiner langen Zugreise von Limoges in Frankreich bis an das westlichste Ende Spaniens, Vigo in Galizien, um die Perle Nordspaniens, San Sebastián, zu genießen. Wie ich es dennoch geschafft habe, mich hier binnen kürzester Zeit wohlzufühlen und was ich dabei so alles erlebt habe, das seht Ihr hier. Aber zuerst einmal gibt es gaaanz viele, stark appetitanregende Reisefotos für Euch … “Quält Euch” unbedingt durch die ganze Fotopräsentation! Ihr werdet es nicht bereuen. ;p

“!Corre, que se va!” – Auf nach San Sebastián.

Soeben schreibe ich noch meinen letzten Reiseartikel über Luxemburg fertig, da rollt mich der französisch-sprechende TGV schon ganz sanft hinüber in den spanischen Sprachraum. Plötzlich sprechen alle, auch ich, einfach wieder Spanisch. Herrlich! Me gusta. Aus dem Zug wechsle ich in den “Cercanías”-Schnellzug nach Donostia – San Sebastián, lachend drückt mir der Schaffner ein Ticket in die Hand: „!Corre, que se va! Schnell, bevor die S-Bahn abfährt!“ Schnell ist bei meinem 15-Kilo-Reiserucksack natürlich relativ, aber ich muss schon sagen, nach fast vier Wochen Interrail-Europa-Reise und meinem Halbmarathon-Lauftraining bin ich doch einigermaßen fit! Schnell ist also geschafft, und ich steige schon wenig später im Zentrum der Stadt San Sebastián aus.

Wer ein gutes Preisleistungsverhältnis sucht, ist mit einer Nächtigung im modernen Hotel Gran Bahía Bernardo (gefunden über Booking.com) gut beraten: Für € 80,- die Nacht bekommt man Frühstück, Internet & eine tolle Zimmerausstattung mitten im Zentrum und nahe der Bucht von San Sebastián.

Wer ein gutes Preisleistungsverhältnis sucht, ist mit einer Nächtigung im modernen Hotel Gran Bahía Bernardo (gefunden über Booking.com) gut beraten: Für € 80,- die Nacht bekommt man Frühstück, Internet & eine tolle Zimmerausstattung mitten im Zentrum und nahe der Bucht von San Sebastián.

San Sebastián ist (überraschend?) grün! Beim ersten Stadtspaziergang lasse ich mich durch die Stadt treiben ...

San Sebastián ist (überraschend?) grün! Beim ersten Stadtspaziergang lasse ich mich durch die Stadt treiben …

... nur um wenig später an der wunderschönen, sagenhaften Bucht, für die San Sebastián so bekannt ist, anzukommen!

… nur um wenig später an der wunderschönen, sagenhaften Bucht, für die San Sebastián so bekannt ist, anzukommen!

Glücklich, wieder hier zu sein: Vor fast acht Jahren stand ich genau hier mit meiner Familie auf der Durchreise im Anschluss an mein Praxissemester in Madrid.

Glücklich, wieder hier zu sein: Vor fast acht Jahren stand ich genau hier mit meiner Familie auf der Durchreise im Anschluss an mein Praxissemester in Madrid.

Die prächtigen Stadtbauten beeindrucken mich bei meinem Spaziergang durch die Altstadt.

Die prächtigen Stadtbauten beeindrucken mich bei meinem Spaziergang durch die Altstadt.

Vom Hafen lasse ich mich geradewegs in das Viertel am oberen Ende der Bucht von San Sebastián treiben und stoße dabei auf dieses sagenhafte Tapas-Lokal im Herzen der Altstadt.

Vom Hafen lasse ich mich geradewegs in das Viertel am oberen Ende der Bucht von San Sebastián treiben und stoße dabei auf dieses sagenhafte Tapas-Lokal im Herzen der Altstadt.

 

Bei nur 18 Stunden in San Sebastián sollte man vor allem eines machen: VIEL. GUTES. ESSEN. 😀

Ihr Lieben. Nachstehende Fotos werdet Ihr mir nicht glauben. Zumal ich ja eigentlich immer über gutes Essen berichte, ganz egal wohin ich reise: Sei es bei uns zuhause ums “kulinarische Heurigen-Eck” in Niederösterreich, von meiner letzten Schlemmerreise durch Limoges in Frankreich oder eben hier aus Spanien. Diese Tapas … ach so, Pintxos bitte! Im Baskenland wird selbstverständlich an erster Stelle baskisch gesprochen, doch die Verständigung auf Spanisch und Englisch sind ebenfalls kein Problem. Bei meiner Stadterkundung fällt mir auf, dass in San Sebastián ebenfalls sehr viele Franzosen (Tagesgäste?) weilen. Ganz multikulti, fühle ich mich hier gleich pudelwohl. Und futtere mich – wie könnte es anders sein – durchs Leben. Herrlich. “Ich bin Reisebloggerin, ich (muss) so viele Fotos machen. !Disculpe, Senor!” !Ay qué rico!

Diese Tapas sind einfach ...

Diese Tapas sind einfach …

... ein Gedicht! Am besten mit einem guten, kühlen Bier oder einem Gläschen Ribera del Duero genossen.

… ein Gedicht! Am besten mit einem guten, kühlen Bier oder einem Gläschen Ribera del Duero genossen.

Mein Teller füllt sich: Direkt von der Bar nimmt man sich, was einem am meisten das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt.

Mein Teller füllt sich: Direkt von der Bar nimmt man sich, was einem am meisten das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt.

So sieht Glück aus :D

So sieht Glück aus :D

Vor lauter, begeisterter Fotografie ob dieser entzückenden Pintxos, die noch dazu sooo gut schmecken, komme ich kaum zum Essen ... :p

Vor lauter, begeisterter Fotografie ob dieser entzückenden Pintxos, die noch dazu sooo gut schmecken, komme ich kaum zum Essen … :p

15 Minuten später ... Lecker !!!

15 Minuten später … Lecker !!!

Der Vorteil: Taumelt man satt aus der Pintxos-Bar, kann man/frau sich gleich an den nächsten Läden ergötzen.

Der Vorteil: Taumelt man satt aus der Pintxos-Bar, kann man/frau sich gleich an den nächsten Läden ergötzen.

Ein paar Gassen weiter beeindruckt das Meer mit seiner imposanten Brandung.

Ein paar Gassen weiter beeindruckt das Meer mit seiner imposanten Brandung.

Auch für mich gibt es einen eigenen Laden „Elena“ in San Sebastián!

Auch für mich gibt es einen eigenen Laden „Elena“ in San Sebastián!

Besondere Abendstimmung nach einem Gewitter an der Küste von San Sebastián.

Besondere Abendstimmung nach einem Gewitter an der Küste von San Sebastián.

Von meinen 18 Stunden in San Sebastián gehören sechs dem Schlaf, zwei der Orientierung und der Rest ... nahezu ausschließlich dem ESSEN. Haha.

Von meinen 18 Stunden in San Sebastián gehören sechs dem Schlaf, zwei der Orientierung und der Rest … nahezu ausschließlich dem ESSEN. Haha.

Es ist aber auch einfach zu gut, um wahr zu sein!

Es ist aber auch einfach zu gut, um wahr zu sein!

Zum Abschluss meines kulinarischen Blitzbesuches darf ein Gläschen Ribera del Duero nicht fehlen.

Zum Abschluss meines kulinarischen Blitzbesuches darf ein Gläschen Ribera del Duero nicht fehlen.

Echte, spanische Tortilla wird so richtig saftig serviert. Ein Gedicht ... Ich schmelze ... !Viva San Sebastián! Mann können die gut kochen hier. Kommt. Am Besten. Sofort. Hierher! :D

Echte, spanische Tortilla wird so richtig saftig serviert. Ein Gedicht … Ich schmelze … !Viva San Sebastián! Mann können die gut kochen hier. Kommt. Am Besten. Sofort. Hierher! :D

 

Written by Elena

Elena writes about creative destinations, shares her personal travel stories and brings inspiring photography & interesting news updates home to you. Her mission is: "Continue to be amazed at this world, one creative travel experience at a time."

Bereit für den weltweiten Trend zum Kreativ Reisen?

Elena hat das international beachtete Handbuch mit dem Namen "The Creative Traveler's Handbook" in englischer Sprache herausgegeben. Darin enthalten sind unzählige Geschichten, Reisetipps und Ideen für die Planung Eures nächsten Kreativurlaubes. Hier geht's zur eigenen Ausgabe!
Kulinarische Leckerbissen in Frankreich: Reisen mit Einheimischen in Limoges
Zug-Reise-Gedanken: Per Interrail durch (halb) Europa

2 Comments

  1. Monika @ TravelWorldOnline

    Liebe Elena, deine Fotos lassen mir das Wasser im Munde zusammen laufen. Das sieht ja super lecker aus. Liebe Grüße aus Toronto. Heute beginnt die TBEX.

    Reply
  2. Elena

    Liebe Monika,

    Vielen Dank für dieses Feedback; ich hatte eine wunderbare Zeit in San Sebastián und möchte schon alleine aufgrund des guten Essens SOFORT wieder hin !!

    Viel Spaß auf der Travel Bloggers Exchange und berichte mir doch bitte, was es – Spannendes! – Neues gibt! Ich freue mich von Dir zu lesen.

    Schöne Grüße, Elena 🙂

    Reply

Leave a Reply


Menu Title