ende
ende
menu

You wouldn't be here if you weren't curious.*

Hallo! Ich bin Elena! Willkommen auf meinem Reiseblog Creativelena.com.
Ich bin die Kreativreisende, und Du offensichtlich neugierig.

*Was ist "Kreativ Reisen"? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert Dir mein Reisehandbuch "The Creative Traveler's Handbook". Am liebsten reise ich im Rhythmus der Einheimischen und bin dazu bereits ein paar Mal um die Welt. Sechssprachig. Mit viel Charme, Herz und Hirn. Dies hat mich sowohl ruhig als auch rastlos gestimmt: In der Fähigkeit, inspirierende Geschichten über außergewöhnliche Menschen und Regionen zu erzählen, liegt mein größtes Lebensglück. Viel Vergnügen & Inspiration beim Stöbern durch meine Reisegeschichten!

Das Jahr meines Lebens: Unterwegs in Aotearoa Neuseeland. Heute für Euch: Roadtrip über Kaikoura, Christchurch & Arthur’s Pass

“Flüchtet Ihr nicht vor der Realität?”, wurde und werde ich manchmal in Bezug auf meine vielen Reisen gefragt. Meist hat mich diese Frage einfach nur aufgeregt. Heute, liebe Leser, möchte ich wirklich flüchten. Zu viel ist in den letzten Tagen passiert, die Realität einer “Reise” die ich nie und nimmer antreten wollte, wiegt gerade schwer. Genau deshalb beschließe ich, dem (Er)Leben und seiner wunderschönen Vielfalt Ausdruck zu verleihen und Euch erneut mitzunehmen auf die Reise.

Und welches Land eignet sich besser zum Träumen und “Flüchten”, als magic Aotearoa Neuseeland?

Eben. Meine Reisekolumne über das schönste Ende der Welt hat Euch ja bereits mehrfach entführt und inspiriert, vom ersten Arbeitsalltag bei den Kiwis bis hin zu meinen ersten kreativen Reiseabenteuern. Heute geht es weiter mit Delfinschwimmen in Kaikoura, dem schönen Christchurch (vor dem vernichtenden Erdbeben) sowie der Reise mit meinen ersten Hitchhikerinnen (darf ich das Neudeutsch so schreiben? 😉 ). Sehen wir uns das mal an.

Beim Reisen auf der Südinsel Neuseelands sind Anblicke wie diese keine Seltenheit.

Beim Reisen auf der Südinsel Neuseelands sind Anblicke wie diese keine Seltenheit.

Unterwegs Richtung Neuseelands Ostküste lohnt es sich, dem Weinbaugebiet Marlborough im Nordosten von Neuseelands Südinsel einen Besuch abzustatten. Hier gibt es ausgezeichneten Chardonnay oder Sauvignon Blanc - ein guter Reiseproviant für Genussreisende wie mich.

Unterwegs Richtung Neuseelands Ostküste lohnt es sich, dem Weinbaugebiet Marlborough im Nordosten von Neuseelands Südinsel einen Besuch abzustatten. Hier gibt es ausgezeichneten Chardonnay oder Sauvignon Blanc – ein guter Reiseproviant für Genießer wie mich.

Die Schafe werde ich dann aber nicht ganz los ...

Die Schafe werde ich dann aber nicht ganz los …

... zu Besuch auf der Farm von lieben Bekannten begreife ich zum ersten Mal Dimension und Ausdehnung der hiesigen "Sheep Stations" ... Tausende Hektar groß, gewaltig für mitteleuropäische Vorstellungskraft und Verhältnisse.

… zu Besuch auf der Farm von den lieben Bekannten Billie (+) und Roy begreife ich zum ersten Mal Dimension und Ausdehnung der hiesigen “Sheep Stations” … Tausende Hektar groß, gewaltig für mitteleuropäische Vorstellungskraft und Verhältnisse. Auf die Frage auf Roy’s Gewehr hin, werde ich seine Antwort wohl auch nie vergessen: “What! If we see a wild pig we might as well shoot it.” Klar. Natürlich ..!

Kraftfutter gibt es mit dem saftigen Grün der Hügel hier übrigens nicht nur für Schafe!

Kraftfutter gibt es mit dem saftigen Grün der Hügel hier übrigens nicht nur für Schafe: Weetbix zum Frühstück lautet die Devise!

Das brauche ich bei meiner Aufregung auch, denn schon wenig später heißt es ...

Das brauche ich bei meiner Aufregung auch, denn schon wenig später heißt es vor der Küste Kaikouras …

... Schwimmen mit diesen lebenslustigen Zeitgenossen, den majestätischen Hector Dolphins. "You do not come to check them out, they come to check you out", lautet die Devise während man mit den Tieren im Wasser treibt. Faszinierend!

… Schwimmen mit diesen lebenslustigen Zeitgenossen, den majestätischen Hector Dolphins. “You do not come to check them out, they come to check you out”, lautet die Devise während man mit den Tieren im Wasser treibt – richtig elegant schwimmen hier nur die Delphine. Faszinierend!

Man kann aber auch ganz einfach zum Sonnenbaden nach Kaikoura kommen ...

Man kann aber auch ganz einfach zum Sonnenbaden, Chillen oder Faulenzen nach Kaikoura kommen …

... kann die magische Küstenlandschaft genießen ...

… kann die magische Küstenlandschaft genießen …

... kann Geist und Seele baumeln lassen. An den herrlichen Coastal Walk werde ich mich noch lange erinnern können.

… kann Geist und Seele baumeln lassen. An den herrlichen Coastal Walk mit seinem frischen Wind und dem tiefblauen Meer sowie der großartigen Bergkulisse Kaikouras werde ich mich noch lange erinnern können.

 

Auch die Maori wissen um den Reichtum dieses Küstenabschnittes Bescheid. “Kai” bedeutet Essen und “koura” Languste. Der Tisch war und ist stets gedeckt: Einzigartige Natur & Kultur für Besucher.

Meinen ersten Besuch der Kleinstadt Kaikoura und seiner umliegenden Naturlandschaft verbinde ich mit einer “Maori Tour Kaikoura“, die von dem charmanten und liebenswerten Paar Maurice und Heather Manawatu geleitet wird und seit mehr als zehn Jahren eine echte und ehrliche regionale Kulturerfahrung liefert. Wir lernen, was ein Hongi bedeutet, kosten frühe Teepflanzen im Urwald Neuseelands, lernen heilige Bäume zu schätzen, das “mana” (Status, Wert) eines jeden Lebewesens kennen und kehren im Anschluss an die ca. dreistündige Tour im Haus der Gastgeber ein. Eine wunderbare und vor allem authentische Kulturvermittlung ist das: Danke, lieber Maurice liebe Heather, für den schönen Besuch bei Euch!

Vor dem Haus des Gastgeber Maurice findet zur Begrüßung das traditionelle Hongi statt, der spirituelle Austausch des Atems zwischen zwei Menschen durch kurze Berührung beider Nasen.

Vor dem Haus des Gastgeber Maurice findet zur Begrüßung das traditionelle Hongi statt, der spirituelle Austausch des Atems zwischen zwei Menschen durch kurze Berührung beider Nasen.

Zur Kultur der Maori gehören naturgemäß auch viele Lieder und mündlich überlieferte Traditionen: Heute spielt Maurice dazu auch gerne auf der Gitarre.

Zur Kultur der Maori gehören naturgemäß auch viele Lieder und mündlich überlieferte Traditionen: Heute spielt Maurice dazu auch gerne auf der Gitarre.

Zu Besuch im Urwald rund um Kaikoura und diesem Baumriesen hier, dem wir einen kurzen Moment der Andacht und des Respektes zollen.

Zu Besuch im Urwald rund um Kaikoura und diesem Baumriesen hier, dem wir einen kurzen Moment der Andacht und des Respektes zollen.

Auf dem Coastal Walk findet sich symbolisch ebenso viele Hinweise auf die Kultur der Maori: Der Legende nach kam Kupe, einer der ersten Ureinwohner hier über den polynesischen Ozean an Land.

Auf dem Coastal Walk findet sich symbolisch ebenso viele Hinweise auf die Kultur der Maori: Der Legende nach kam Kupe, einer der ersten Ureinwohner nach seiner Überquerung des polynesischen Ozeans hier an Land.

 

Rund zwei Stunden südlich von Kaikoura, nach einer wunderschönen Autofahrt entlang der Ostküste von Neuseelands Südinsel, befindet sich die berühmte Stadt Christchurch. Berühmt ist sie in vielerlei Hinsicht: Christchurch hat eine bedeutende “Art Scene”, viele Künstler und Kreative leben hier und auch ich nahm hier an zahlreichen creative workshops, wie dem SilberschmiedenBone Carving oder Jadeschmuck teil. Die Stadt ist Austragungsort zahlreicher Segelregatten und hat historisch gesehen so einiges an Kulturerbe zu bieten (wenngleich historisch hier selten älter als 150 Jahre bedeutet). “Meine” liebe Kiwi-Familie Simon, Alison, Katie & Max Rutherford leben dort! Leider wurde Christchurch in jüngster Zeit auch aufgrund seines verheerenden Erdbebens aus dem Jahr 2011 “berühmt”; in meinen Bildern habe ich noch das Christchurch von früher für Euch eingefangen.

Ankommen in Christchurch Zentrum: "The Chalice", Neuseelands botanische Vielfalt repräsentiert in einem kunstvollen und übergroßen "Pflanzenbecher".

Ankommen in Christchurch Zentrum: “The Chalice”, Neuseelands botanische Vielfalt repräsentiert in einem kunstvollen und übergroßen “Pflanzenbecher”.

Schon damals mochte ich die Street Art Graffiti-Szene der Stadt ...

Schon damals mochte ich die Street Art Graffiti-Szene der Stadt …

... übrigens gibt es hier auch "River Punting" wie in Cambridge, England: Kulturell und historisch ist die Stadt eng mit ihren ehemaligen englischen Auswanderern verbunden.

… übrigens gibt es hier auch “River Punting” wie in Cambridge, England: Kulturell und historisch ist die Stadt eng mit ihren ehemaligen britischen Auswanderern verbunden.

Die Kathedrale von Christchurch vor ihrer starken Beschädigung durch das Erdbeben von 2011.

Die Kathedrale von Christchurch vor ihrer starken Beschädigung durch das Erdbeben von 2011.

Rund um die Stadt bieten die vulkanischen Hügel der Halbinsel Akaroa schöne Möglichkeiten für Spaziergänge ...

Rund um die Stadt bieten die vulkanischen Hügel der Halbinsel Akaroa schöne Möglichkeiten für Spaziergänge …

... und Ausblicke aller Art: Blick auf die Stadt Christchurch und ihre Meeresbucht.

… und Ausblicke aller Art: Blick auf das Zentrum von Christchurch und ihre Meeresbucht im Nordosten der Stadt.

 

“Travelling from East to West: Want to join me and share the ride?” Mein erster Roadtrip inklusive Hitchhiking: Aufregend!

“Ist das nicht gefährlich, einfach so irgendjemanden mitzunehmen?!” Auch das ein oft gehörter Satz, aber ganz ehrlich: NIE ist mir auf meinen Reisen je irgendetwas passiert, und wenn mir “irgendjemand passiert ist”, dann war es meistens eine Bereicherung. “In Wien kann Dir auch die Handtasche gestohlen und Dein Auto aufgebrochen werden”, entgegne ich da meist. Und: Vor der Reise bin ich mit den Leuten die ich mitnehme ja bereits in Verbindung, ganz ähnlich wie beim Couchsurfen. In der Jugendherberge von Christchurch schreibe ich meine Reisepläne auf dem lokalen “Noticeboard” aus, füge Datum und Ziel hinzu – so richtig analog, jawohl! Maddie, meine erste Mitfahrerin, ist heute noch mit mir auf Facebook befreundet. Und Hélène habe ich zuletzt vor gut einem Jahr bei der internationalen Creative Tourism Network-Tagung besucht.

Und: Die Reise von Christchurch über den Arthur’s Pass an Neuseelands Westküste ist wirklich unglaublich schön. Viel zu schön, um sie alleine anzutreten. Manchmal ist das Sprichwort nämlich einfach wahr: Happiness is only truly lived when shared.

Glück auf Reisen: Einzigartige Sonnenuntergänge beobachten und erleben zu dürfen, wie hier am Himmel von Christchurch.

Glück auf Reisen: Einzigartige Sonnenuntergänge beobachten und erleben zu dürfen, wie hier am Himmel von Christchurch.

Gemeinsam statt einsam: Mit "meinen Hitchhikerinnen" on the road kurz vor dem Bergübergang Arthurs Pass im Zentrum von Neuseelands Südinsel.

Gemeinsam statt einsam: Mit “meinen Hitchhikerinnen” on the road kurz vor dem Bergübergang Arthurs Pass im Zentrum von Neuseelands Südinsel. Im Hintergrund: Treue Autoseele “Nifty Ellie”, mein Honda Civic Baujahr 1987. :D

Wenig später begrüßt uns die Tasmanische See im Westen von Neuseelands Südinsel mit diesem atemberaubenden Panorama ...

Wenig später begrüßt uns die Tasmanische See im Westen von Neuseelands Südinsel mit diesem atemberaubenden Panorama …

Zum ersten Mal in meinem Leben sehe ich die berühmten "Pancake Rocks", also "Palatschinken-Steine" wie sie hier in Schichten nahe dem Ort Punakaiki vorkommen.

Zum ersten Mal in meinem Leben sehe ich die berühmten “Pancake Rocks”, also “Palatschinken-Steine” wie sie hier in Schichten nahe dem Ort Punakaiki vorkommen.

Die gesamte Küste ist überhaupt ein Traum für jeden Roadtripper wie mich - mehr dazu in einem meiner nächsten Beiträge aus Aotearoa Neuseeland!

Die gesamte Küste ist überhaupt ein Traum für jeden Roadtripper wie mich – mehr dazu in einem meiner nächsten Beiträge aus Aotearoa Neuseeland!

Zu guter Letzt sei noch verraten: In der Kleinstadt Ross, einer ehemaligen Goldgräberstadt, könnt Ihr echtes Gold schürfen ...

Zu guter Letzt sei noch verraten: In der Kleinstadt Ross, einer ehemaligen Goldgräberstadt, könnt Ihr echtes Gold aus dem Fluss schürfen …

... und in kleinen Flakons mit nach Hause nehmen: Ganz stolz blicke ich auf meinen Finderlohn!. ;)

… und in kleinen Flakons mit nach Hause nehmen: Ganz stolz blicke ich auf meinen Finderlohn!. ;)

Written by Elena

Elena writes about creative destinations, shares her personal travel stories and brings inspiring photography & interesting news updates home to you. Her mission is: "Continue to be amazed at this world, one creative travel experience at a time."

Bereit für den weltweiten Trend zum Kreativ Reisen?

Elena hat das international beachtete Handbuch mit dem Namen "The Creative Traveler's Handbook" in englischer Sprache herausgegeben. Darin enthalten sind unzählige Geschichten, Reisetipps und Ideen für die Planung Eures nächsten Kreativurlaubes. Hier geht's zur eigenen Ausgabe!
Der traurigste Tag meines Lebens: "Toursula" auf ihrer letzten Reise.
Radferien von Padua bis Pellestrina: Mit dem Ebike entlang der Wasserwege Venetiens.

0 Comments

Leave a Reply


Menu Title