ende
ende
menu

You wouldn't be here if you weren't curious.*

Hallo! Ich bin Elena! Willkommen auf meinem Reiseblog Creativelena.com.
Ich bin die Kreativreisende, und Du offensichtlich neugierig.

*Was ist "Kreativ Reisen"? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert Dir mein Reisehandbuch "The Creative Traveler's Handbook". Am liebsten reise ich im Rhythmus der Einheimischen und bin dazu bereits ein paar Mal um die Welt. Sechssprachig. Mit viel Charme, Herz und Hirn. Dies hat mich sowohl ruhig als auch rastlos gestimmt: In der Fähigkeit, inspirierende Geschichten über außergewöhnliche Menschen und Regionen zu erzählen, liegt mein größtes Lebensglück. Viel Vergnügen & Inspiration beim Stöbern durch meine Reisegeschichten!

Highlights zum Festival- & Kultursommer in Niederösterreich

Die Stimme der jungen Sängerin “Rosario La Tremendita” macht ihrem Künstlernamen alle Ehre: Rauchig ist sie, erhaben, “tremenda” & voller Feuer wie der Flamenco Andalusiens den sie besingt. Ihre Atempausen übernimmt der nicht minder beeindruckende Sänger Mohammad Motamedi aus dem Iran, seine ganz eigene fernöstliche Erwiderung des feurigen Flamenco ergibt ein Gesangsduett wie ich es noch nie in meinem Leben vernommen habe.

Mittendrin statt nur dabei: So fühle ich mich dieser Tage beim niederösterreichischen Festival- & Kultursommer an den Standorten KremsMelkSchallaburg Grafenegg. Eigentlich wohne ich hier, lache ich innerlich, und doch nimmt man sich mitunter selten Zeit für die berühmt-berüchtigten “Schätze vor der Haustür”. Fährt stattdessen lieber nach Neuseeland, Südamerika, Portugal oder Frankreich. Diesmal jedoch … ist die Welt zu Gast hier im schönen Niederösterreich, genauer gesagt an den Kulturstandorten Melk & Krems entlang der wunderschönen Wachau. Eine gute Gelegenheit also für mich & meine Reiseblogger-KollegInnen Nienke & Nick (TheTravelTester), Gudrun (unsere “Reisebloggerin“) sowie Monique von Teilzeitreisender, sich die aktuellen Festivals & kulinarisch-kulturellen Events genauer anzusehen.

 

“Metropolis spiegelt Macht & Untergang der Menschheit während des 1. Weltkrieges, die aktuelle Ausstellung auf der Schallaburg steht in direkter Verbindung zu unserem Sommertheater hier in der Wachauarena Melk.”

Dies betont der sympathische und engagierte künstlerische Leiter der Wachauarena Melk, Alexander Hauer, bei unserer Begrüßung am Fuße des weltberühmten Stift Melk an der Donau. “Metropolis, das große weiche Herz der Bestie” nach einem Stummfilm von Fritz Lang aus den 1920er Jahren … Während Gudrun zustimmend nickt, mache ich mir noch Gedanken darüber, was uns hier wohl erwarten wird? Alexander Hauer nimmt uns mit hinter die Kulissen, wir sehen die Schauspieler kurz vor der Aufführung und spüren die Aufregung, welche kurz vor dem gewaltigen Stück in der Luft liegt. Rückblickend kann ich nur sagen: WOW. Die Fähigkeit der überaus talentierten Schauspieler, uns mit auf die Reise tief liegender, menschlicher Wirrungen & Emotionen zu nehmen, hat mich zutiefst beeindruckt.

“Ich bin nicht schön. Ich bin lebendig!”

“Wir brauchen einen Mittler zwischen Hirn & Händen. Und das ist das Herz.”

“Das Teuerste, was wir haben, ist unser Leben. Es wird uns nur einmal geschenkt. Es ist unsere Chance! Nutzen wir sie.”

Backstage in der Wachauarena Melk: Kurz vor der Aufführung von Metropolit sind wir mit dem künstlerischen Leiter des Theaters Alexander Hauer unterwegs.

Backstage in der Wachauarena Melk: Kurz vor der Aufführung von Metropolit sind wir mit dem künstlerischen Leiter des Theaters Alexander Hauer unterwegs.

 

Die Wachauarena liegt direkt am Fuße des mächtigen Barockstiftes Melk, am Tor zur Weltkulturerbelandschaft der Wachau.

Die Wachauarena liegt direkt am Fuße des mächtigen Barockstiftes Melk, am Tor zur Weltkulturerbelandschaft der Wachau.

 

Kulinarisch empfiehlt sich ein Besuch der Familie Ebner im Hotel Post in Melk, welche traditionelle Speisen zu sommerlich frischen Weinen servieren.

Kulinarisch empfiehlt sich ein Besuch der Familie Ebner im Hotel Post in Melk, welche traditionelle Speisen zu sommerlich frischen Weinen servieren.

 

Glückliche Reiseblogger in Melk!

Glückliche Reiseblogger Nienke (links) & Monique in Melk beim Verkosten typisch österreichischer Spezialitäten!

 

Noch bis 2. August 2014 läuft die aktuelle Vorstellung von "Metropolis". Die Kultur Melk bietet das ganze Jahr über attraktive Veranstaltungen: www.kultur-melk.at

Noch bis 2. August 2014 läuft die aktuelle Vorstellung von “Metropolis”. Die Kultur Melk bietet das ganze Jahr über attraktive Veranstaltungen: www.kultur-melk.at

 

Das Theater nutzt als erweiterte Kulisse gar das Stift Melk im Hintergrund und stellt einen faszinierenden Spannungsbogen zum Stück selbst her.

Das Theater nutzt als erweiterte Kulisse gar das Stift Melk im Hintergrund und stellt einen faszinierenden Spannungsbogen zum Stück selbst her.

 

Auf der Schallaburg findet parallel zum wortgewaltigen Theaterstück Metropolis noch bis 9. November 2014 die sehenswerte Ausstellung “Jubel & Elend” mit einer der wohl umfangreichsten Darstellungen des 1. Weltkrieges statt. 2014 markiert das 100jährige “Jubiläumsjahr” des Kriegsbeginnes: Dank der lebhaften Schilderungen werden wir bis ins kleinste Detail darüber unterrichtet, was während der Kriegsjahre 1914 – 1918 passiert ist und welche Auswirkungen daraus noch heute das Weltgeschehen beeinflussen. Sehr sehr spannend, hatte ich mich doch zuletzt im Geschichtsunterricht an der Schule mit diesen Ereignissen auseinandergesetzt. Es mag ein trauriges, aufwühlendes Erlebnis sein, sich hier so intensiv mit den furchterregenden Kriegsgeschehnissen des 1. Weltkrieges zu beschäftigen – die Aktualität dessen, was in der fernen Vergangenheit passiert ist, lässt sich angesichts der aktuellen Weltereignisse jedoch nicht leugnen. Ein stimmungsvolles Ambiente dazu ist das prächtige Renaissanceschloss Schallaburg, das zu Recht den Titel als “schönstes Renaissanceschloss nördlich der Alpen” trägt! Die angrenzenden Gärten sind ebenso ein Traum und laden zum Verweilen, Genießen & Kontemplieren von Vergangenheit & Gegenwart ein.

Ankommen im Renaissanceschloss Schallaburg: Der mittelalterliche Hof ist fein herausgeputzt!

Ankommen im Renaissanceschloss Schallaburg: Der mittelalterliche Hof ist fein herausgeputzt und immer wieder einen Besuch wert – zuletzt war ich anlässlich des ebenso schönen Weihnachtsmarktes hier!

 

Die Ausstellung "Jubel & Elend" gibt bis ins kleinste Detail Aufschluss über Geschichte & Verlauf des 1. Weltkrieges ...

Die Ausstellung “Jubel & Elend” gibt bis ins kleinste Detail Aufschluss über Geschichte & Verlauf des 1. Weltkrieges …

 

... im Anschluss locken zeitgemäße Freuden wie die geeiste Erdbeer-Balsamico-Suppe, ein wahrer Genuss an heißen Sommertagen!

… im Anschluss locken zeitgemäße Freuden wie die geeiste Erdbeer-Balsamico-Suppe, ein wahrer Genuss an heißen Sommertagen wie diesen!

 

Der Besuch der Gärten auf Burg Schallaburg ist ebenfalls ein Muss.

Der Besuch der Gärten auf Burg Schallaburg ist ebenfalls ein Muss – “Gartensommer Niederösterreich” sponsert bequeme Liegestühle im Grünen!

 

Ein Sinn für Romantik ...

Ein Sinn für Romantik …

 

... Fotografie & Genuss im Grünen: Danke für den tollen Besuch hier auf der Schallaburg!

… Fotografie & Genuss im Grünen: Danke für den tollen Besuch hier auf der Schallaburg!

 

Aus der Wachau geht es direkt weiter zum Wagram. Der Schlosspark Grafenegg ist einzigartig in ganz Österreich – und seit nahezu 10 Jahren Heimat des berühmten “Wolkenturmes”, ein architektonisch wie kulturelles Meisterwerk der Kultur Niederösterreich.

“Wenn es Schlag auf Schlag geht, setze ich mich einfach aufs Fahrrad und drehe eine Runde im Schlosspark: Das entspannt!”, lacht Julia Ornetsmüller, welche uns am Kulturstandort Grafenegg begrüßt. Der Schlosspark, welcher das verträumte Schloss Grafenegg im englischen Tudor-Stil umgibt, hat in der Tat etwas Beruhigendes. Weite Grünflächen wechseln mit hoch gewachsenen Parkbäumen und Ruheplätzen wie dem neu errichteten Weiler oder kleinen, verwunschenen Buschecken ab. Immer wieder kehre ich hierher zurück, um mir beispielsweise mit einer guten Freundin eine Auszeit beim Spaziergang durch den Park zu nehmen. Das Schloss selbst sind wie der relativ neu errichtete “Wolkenturm wirklich sehenswert. Letzterer beherbergt eine Bühne für klassische Konzerte auf höchstem internationalen Niveau, die dank der Preisgestaltung (Karten auf den Grünflächen rings um das Auditorium sind ab € 10,- zu haben!) wirklich allen offen sind. “Gerade Niederösterreicher nutzen die Chance auf solchen Kulturreigen”, weiß Julia stolz zu berichten.

Der Kulturstandort "Wolkenturm" im Schlosspark Grafenegg begeistert architektonisch wie musikalisch: Hier finden Konzerte von internationalem Weltruhm statt.

Der Kulturstandort “Wolkenturm” im Schlosspark Grafenegg begeistert architektonisch wie musikalisch: Hier finden Konzerte von internationalem Weltruhm statt, die einzigartige Architektur fängt die Musik des Orchesters auf angenehme Art und Weise für Musiker wie Besucher ein.

 

Das schmucke Schloss Grafenegg steht inmitten des gleichnamigen Schlossparks.

Das schmucke Schloss Grafenegg steht inmitten des gleichnamigen Schlossparks.

 

Auch hier wird geprobt: Junge Band mit regionalem Volksorchester.

Auch hier wird geprobt: Junge Band mit regionalem Volksorchester.

 

Die Bibliothek des Schlosses führt uns zurück in die Geschichte ...

Die Bibliothek des Schlosses führt uns zurück in die Geschichte …

 

... und mich & meine Freunde in "herrschaftliche Positionen". :D

… und mich & meine Freunde in “herrschaftliche Positionen”. :D

 

Gleich im Anschluss erwartet uns mitten im Schlosspark dieses exklusive Sommerpicknick der Gourmet-Caterer Mörwald ...

Gleich im Anschluss erwartet uns mitten im Schlosspark dieses exklusive Sommerpicknick der Gourmet-Caterer Mörwald …

 

... mir läuft schon wieder das Wasser im Mund zusammen.

… mir läuft schon wieder das Wasser im Mund zusammen.

 

Und auch hier kann ich nur sagen: Vielen Dank für den tollen Besuch in Grafenegg !!

Und auch hier kann ich nur sagen: Vielen Dank für den tollen Besuch in Grafenegg !!

 

“Glatt & Verkehrt: Wir nehmen traditionelle österreichische Volksmusik. Schieben zeitgenössische Elemente ein. Und ’stricken’ daraus ein Programm. Das ist das Festival Glatt & Verkehrt!”

Lässig lehnt Jo Aichinger, seines Zeichens künstlerischer Leiter des Glatt & Verkehrt-Festivals, an der Säule vor dem Klangraum Minoritenkirche Krems-Stein. Er sei noch nicht ganz ausgeschlafen, meint er am Morgen des letzten Festivaltages verschmitzt, und auf die Frage, wie lange er denn bereits hier künstlerisch tätig sei, antwortet er spontan lachend: “Viel zu lange!” Wir stimmen in sein Lachen ein, seine Offenheit zieht uns unmittelbar in den Bann der Festival- und Konzertreihe von “Glatt & Verkehrt“. Eindrucksvoll (und gar nicht müde!) schildert er uns den Werdegang eines der erfolgreichsten und etabliertesten Festivals Niederösterreichs, welches seit über 20 Jahren jedes Jahr im Juli stattfindet und nationale wie internationale Klang- & Performance-Elemente zum Thema hat. Der Spannungsbogen der Festivalserie am Kulturstandort Krems zieht sich von “Imago Dei” zur Osterzeit bis in den Herbst: “Herbstzeitlos” präsentiert Ende September ebenfalls Klänge aus aller Welt, wie wir sie nun während der Sommerzeit erleben durften.

Ganz besonders beeindruckt haben mich, wie bereits eingangs geschildert, die Gesangskünste des Duos Quasida Rosario “La Tremendita” & Mohammad Motamedi, welche in ihrem Konzert Andalusien & Persien stimmgewaltig wie instrumental vermählt haben. Aber auch die ganze 11 Mann & 3 Tänzerinnen starke Musikgruppe “Fanfarai” aus Algerien & Frankreich brachten mit ihrem beschwingten und herzerfrischenden Rhythmen alle Welt zum Tanzen – “sogar uns müde Österreicher”, wie es der Sänger zum Ausdruck brachte: “In Frankreich bin ich es gewohnt, dass die Leute komplett ausflippen, tanzen, verrückt werden, spucken, alles mögliche! Ich DANKE Euch, dass Ihr mir solche Aufmerksamkeit schenkt und wirklich zuhört. Das sind wir gar nicht gewohnt!!” Nach diesen Worten – und vor allem den darauf folgenden Musik- & Tanzeinlagen – war aber nun wirklich auch die guten alten Österreicher nicht mehr zu halten und tanzten sich richtig weg – genial! Mit meinem zum ersten Mal getragenen Bad Ausseer Dirndl machte ich an jenem Tag auch wirklich die passende Figur dazu.

(Dass wir davor am Konzertstandort der Winzer Krems mit einer “weinsamen Führung” sowie dem einen oder anderen Gläschen Wein bedacht wurden, mag das eine oder andere zur guten Laune beigetragen haben … Genuss, Lebensfreude, Musik & Tanz gehen schließlich Hand in Hand! Wie gut, dass wir alles davon hier vor Ort in Krems haben. 😀 ).

Los geht's: Auftakt zum "Glatt & Verkehrt" Festival mit Nienke auf dem roten Teppich von Krems.!

Los geht’s: Auftakt zum “Glatt & Verkehrt” Festival mit Nienke auf dem roten Teppich von Krems.! Und Kaiserschmarren, natürlich.

 

Kurz vor dem internationalen Musikgenuss "gönnen" wir uns noch eine Führung durch die Weingärten & Erlebniswelt der Winzer Krems - Sandgrube 13 ...

Kurz vor dem internationalen Musikgenuss “gönnen” wir uns noch eine Führung durch die Weingärten & Erlebniswelt der Winzer Krems – Sandgrube 13 …

 

... hier ist es möglich, die gesamte Weinlandschaft rund um Krems, Wachau & Kamptal "abzugehen" ...

… hier ist es möglich, die gesamte Weinlandschaft rund um Krems, Wachau & Kamptal “abzugehen” …

 

Die modernen Kellereien mit zahlreichen audio-visuellen Erlebnisstationen sowie gar einem "Wein-Kino" begeistern uns.

Die modernen Kellereien mit zahlreichen audio-visuellen Erlebnisstationen sowie gar einem “Wein-Kino” begeistern uns.

 

Prost mit einem guten Achterl aus Krems!

Prost mit einem guten Achterl aus Krems! Hier beehrt uns die liebe Lucia (2. von links), welche mit ihrem Blog “DieKremserin” direkt & live aus Krems berichtet. Ihre Eindrücke vom Glatt & Verkehrt-Festival findet Ihr hier.

 

Jetzt aber mal auf zu Glatt & Verkehrt ..

Jetzt aber mal auf zu Glatt & Verkehrt, wenngleich die Heurigenbänke, leckeren Speisen sowie natürlich der gute Wein schon sehr zur Gemütlichkeit anregen. ;)

 

Den Auftakt an diesem Abend bildet das stimmgewaltige Duo "Quasida", Flamenco-Sängerin & iranischer Sänger in einer Liaison an Melodien wie ich sie noch nie zuvor gehört habe. Eindrucksvoll!

Den Auftakt an diesem Abend bildet das stimmgewaltige Duo “Quasida”, Flamenco-Sängerin & iranischer Sänger in einer Liaison an Melodien wie ich sie noch nie zuvor gehört habe. Eindrucksvoll!

 

Weiter geht es mit den fröhlichen Klängen der algerisch-französischen Musikgruppe Fanfare!

Weiter geht es mit den fröhlichen Klängen der algerisch-französischen Musikgruppe Fanfarei!

 

Den Tänzerinnen zuzusehen, ist ein wahrer Augenschmaus.

Den Tänzerinnen zuzusehen und dabei die Leidenschaft für Musik & Tanz zu spüren, ist ein wahrer Augenschmaus.

 

Irgendwann sind alle "von den Socken" - und tanzen ausgelassen mit !!!

Irgendwann sind alle “von den Socken” – und tanzen ausgelassen mit !!!

 

Was für ein Abend! Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Glatt & Verkehrt Festival im Juli 2015 !!!

Was für ein Abend! Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Glatt & Verkehrt Festival im Juli 2015 !!!

 

Mehr Fotos & Impressionen findet Ihr hier:

 

Hinweis: Wir wurden von der Niederösterreichischen Festival- & Kulturgesellschaft eingeladen, anlässlich des niederösterreichischen Festivalsommers in die Wachau zu reisen. Alle Meinungen sind meine eigenen.

Written by Elena

Elena writes about creative destinations, shares her personal travel stories and brings inspiring photography & interesting news updates home to you. Her mission is: "Continue to be amazed at this world, one creative travel experience at a time."

Bereit für den weltweiten Trend zum Kreativ Reisen?

Elena hat das international beachtete Handbuch mit dem Namen "The Creative Traveler's Handbook" in englischer Sprache herausgegeben. Darin enthalten sind unzählige Geschichten, Reisetipps und Ideen für die Planung Eures nächsten Kreativurlaubes. Hier geht's zur eigenen Ausgabe!
Stadt, Land, Fluss: Top-Aktivitäten & Nächtigungstipps in Leipzig & Leipziger Neuseenland
Mit dem Hausboot entlang der Mayenne: "Glamping" wie Gott in Frankreich!

0 Comments

Leave a Reply


Menu Title