ende
ende
menu

You wouldn't be here if you weren't curious.*

Hallo! Ich bin Elena! Willkommen auf meinem Reiseblog Creativelena.com.
Ich bin die Kreativreisende, und Du offensichtlich neugierig.

*Was ist "Kreativ Reisen"? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert Dir mein Reisehandbuch "The Creative Traveler's Handbook". Am liebsten reise ich im Rhythmus der Einheimischen und bin dazu bereits ein paar Mal um die Welt. Sechssprachig. Mit viel Charme, Herz und Hirn. Dies hat mich sowohl ruhig als auch rastlos gestimmt: In der Fähigkeit, inspirierende Geschichten über außergewöhnliche Menschen und Regionen zu erzählen, liegt mein größtes Lebensglück. Viel Vergnügen & Inspiration beim Stöbern durch meine Reisegeschichten!

Kunst, Klang, Kulturgenuss: “Digging Dresden”.

“Digging Dresden”?! Wer die Stadt an der Elbe mit einer heiteren Engländerin namens “BackPackerBecki” sowie einer coolen Kanadierin namens Leigh McAdams – “HikeBikeTravel” – bereist und sich neben Sächsisch auch auf Englisch bzw. Kanadisch/Amerikanisch verständigt, der begibt sich mitunter auf linguistisch nicht ganz eindeutiges Terrain. Da wird dann gerne mal aus “Saxon Wine”, wie Stadtführer & Herzblatt Christoph Münch uns erzählt, “Sex’n’Wine” – zumindest im amerikanischen Sprachraum. Also Sex und Wein, statt sächsischem Wein. Wirklich! “You have told us a lot about wine tonight,” zitiert Christoph lachend seine letzte amerikanische Reisegruppe. “So what about … ?” 😀

Schon verrückt. Aber der Christoph, der nimmt das gelassen und lacht überhaupt viel – wie auch wir, die neue Spezies fotografierender, “tweetender” und heiterer Reiseblogger. Drei Tage lang sind wir zu Gast in der Stadt an der Elbe, welche uns dank ihrer bewegten Geschichte, ihrer herzlichen Menschen und ihrer malerischen und genussvollen Lage sofort in ihren Bann zieht. Nach nur drei Stunden in der Stadt plappere ich bereits: “Ich möchte jetzt schon wiederkommen. Also ich weiß, dass ich wiederkommen werde!”

 

Aufregung steht in meinem Gesicht, und auch Becki & Leigh strahlen. Erst einmal schwingen wir uns auf die Räder und erkunden “Stadt Land Fluss” dank einer ausgiebigen Radtour!

“Bei der Planung unseres Aufenthaltes habe ich habe auf Euren Reiseblogs nach einem gemeinsamen Nenner gesucht. Da fiel mir auf, dass Ihr alle sportlich aktiv seid und gerne Rad fährt, auch E-Bikes schon ausprobiert habt. Und Dresden lässt sich doch so wunderbar mit dem Rad erkunden!”

Wo Christoph recht hat, da hat er recht. Ich liebe Radtouren, gerade (auch) zur Erkundung großer Städte wie Buenos Aires, Lima oder Paris. Man hat dann das Gefühl, sich innerhalb weniger Stunden bereits einen guten Überblick über Größe und Ausmaß einer Stadt verschafft zu haben. Im Falle von Dresden führt so ein Überblick bald auch entlang des wunderschönen Elbtals, welches mich dank Weinterrassen & Flusslandschaft stark an die landschaftliche Magie der eigenen Heimat, unserer Weltkulturerbelandschaft Krems an der Donau erinnert. So schön! Seht Euch das mal an.

Auf geht's bei der Erkundung Dresdens: Über diesen traumhaften Renaissance-Hof mit italienischem Flair ...

Auf geht’s bei der Erkundung Dresdens: Über diesen traumhaften Renaissance-Hof mit italienischem Flair …

... passieren wir auf unseren Rädern die historische Innenstadt Dresdens mit einzigartigen Bauwerken wie diesen.

… passieren wir auf unseren Rädern die historische Innenstadt Dresdens mit einzigartigen Bauwerken wie diesen.

Christoph Münch ist wahrlich bemüht, uns dabei alles Wissenswerte zu erklären ...

Christoph Münch ist wahrlich bemüht, uns dabei alles Wissenswerte zu erklären (danke, Christoph!) …

... doch mancher Momente bedarf es keiner weiteren Erklärung: Stille & Romantik am Elbfluss in Dresden.

… doch mancher Momente bedarf es keiner weiteren Erklärung, so wie zum Beispiel diesem hier: Stille & Romantik am Elbfluss in Dresden.

Becki genießt die Stimmung sichtlich ...

Unsere Becki genießt die Stimmung sichtlich …

... und richtet ihren Blick wie auch wir fasziniert und verträumt auf diese malerischen Landschaften, die sich an der Kreuzung südländischer Weinterrassen und englisch-anmutender Königsschlösser aufladen.

… und richtet ihren Blick wie auch wir verträumt auf diese malerischen Landschaften, die an der Kreuzung südländischer Weinterrassen und englisch-anmutender Königsschlösser einzigartigen Charme versprühen.

Gleich im Anschluss an eine sportlich-aktive Radfahrt empfehlen wir, was Christoph für uns parat hält:

Gleich im Anschluss an eine sportlich-aktive Radfahrt empfehlen wir, was Christoph hier für uns parat hält:

Den Besuch des einzigartigen "Pulverturm"-Restaurants direkt im historischen Stadtzentrum von Dresden.

Den Besuch des einzigartigen “Pulverturm”-Restaurants direkt im historischen Stadtzentrum von Dresden.

Hier wird "Goldriesling" aus der Region ...

Hier wird “Goldriesling” aus der Region …

auf mittelalterlichen Streckbänken (!) kredenzt. Kein Witz: Das "Pulverturm"-Restaurant ist in der Tat historisch und als solches völlig einzigartig in seinem Konzept, inmitten ehemaliger Gefängnisse und Folterkammern zu speisen ...!

… auf mittelalterlichen Streckbänken (!) kredenzt. Kein Witz: Das “Pulverturm”-Restaurant ist in der Tat historisch und als solches völlig einzigartig in seinem Konzept, inmitten ehemaliger Gefängnisse, Rittersäle und auch Folterkammern zu speisen …!

Das Essen, hier unser sächsischer Sauerbraten - ein Klassiker der lokalen Küche - schmeckt uns hervorragend gut. Wirklich empfehlenswert!

Das Essen, hier unser sächsischer Sauerbraten – ein Klassiker der lokalen Küche – schmeckt uns hervorragend gut – gerade nach unserer ausgiebigen Radtour.

 

Kunsthofpassagen & Klangerlebnis in der berühmten Frauenkirche von Dresden: Ein Erlebnis mit WOW-Effekt!

Jetzt kommen wir ja viel rum, wir reisenden Seelen. Wir sehen viel, wir beobachten viel, wir hören & lernen stets etwas dazu. Aber der berühmten Johannespassion von Johann Sebastian Bach an einem Karfreitag in der Osterzeit in Dresdens berühmter Frauenkirche beizuwohnen, einem vierstimmigen Chor sowie dem ebenso stimmgewaltigen Orchester zu lauschen und dabei noch ein solch visuelles Kulturerlebnis wie die mächtige Frauenkirche zu genießen? Und mittendrin “unser” Christoph, wie wir ihn dank seines unermüdlichen Einsatzes mittlerweile liebevoll nennen, voller Enthusiasmus und Stolz, denn neben Stadtführungen & Tourismus “singe er doch so gerne”? Völlig einzigartig. So etwas habe ich tatsächlich noch nicht erlebt! Und kann es Euch nur wärmstens empfehlen. Beim Reisen nämlich erlebt man Sachen, die immer wieder den eigenen Erlebnishorizont sprengen. Oder ganz sachte, dank eineinhalb Stunden musikalischer Höchstdarbietungen, verschieben.

Auch so etwas, das "Ereignishorizonte" verschieben lässt: Eine Riesen-Seifenblasen-Darbietung mitten am Hauptplatz der Dresdner Frauenkirche begeistert Kinder & Erwachsene gleichermaßen.

Auch so etwas, das “Ereignishorizonte” verschieben lässt: Eine Riesen-Seifenblasen-Darbietung mitten am Hauptplatz der Dresdner Frauenkirche begeistert Kinder & Erwachsene.

Kulturgenuss pur: Dresden's berühmte Frauenkirche, welche 2005 nach Original-Bauplänen und ihrer Zerstörung während des Zweiten Weltkrieges wieder errichtet und eröffnet wurde.

Kulturgenuss pur: Dresden’s berühmte Frauenkirche, welche 2005 nach Original-Bauplänen und ihrer Zerstörung während des Zweiten Weltkrieges wieder errichtet wurde.

Hier treten wahrliche Talente zusammen: Vierstimmig singt dieser Chor während Bach's berühmter Johannespassion, darunter Christoph Münch in der zweiten Reihe von oben links.

Hier treten wahrliche Talente zusammen: Vierstimmig beginnt dieser Chor gleich Bach’s berühmte Johannespassion anzustimmen, darunter Christoph Münch in der zweiten Reihe von oben links.

Klangerlebnis pur in der Frauenkirche von Dresden!

Klangerlebnis pur in der Frauenkirche von Dresden!

 

Und schließlich haben auch Kunst & Kultur viele Facetten. Eine davon, die gerade Dresden bietet, möchte ich Euch wirklich ans Herz legen: Den Besuch des Neustadt-Viertels mit seinen zahlreichen kreativen Streetart Graffiti, seinem coolen Flair sowie den wahrlich einzigartigen Kunsthofpassagen. Letztere erinnern mich ein bisschen an die Hackeschen Höfe in Berlin sowie an den österreichischen Künstler Friedrich Hundertwasser, der unter anderem das berühmte “Hundertwasser-Haus” in Wien entwarf: Schräg (im wahrsten Sinne des Wortes), bunt, sehenswert, und einfach anders. Genau dies trifft auch auf die Kunsthofpassage von Dresden zu. Sie ist nur drei Stationen mit der S-Bahn (Linie 3 oder 7) von der Innenstadt Dresdens entfernt und lohnt den kurzen Ausflug allemal. Als Kreativ-Reisende mit einem Gespür für Kunst, Formen & Farben fühle ich mich hier gleich wohl.

Ankommen in der Kunsthofpassage (ein Schild weist an der Hauptstraße auf die hier in den Innenhöfen der Wohnhäuser verborgenen "Kunstschätze" hin.

Ankommen in der Kunsthofpassage (ein Schild weist an der Hauptstraße auf die hier in den Innenhöfen der Wohnhäuser verborgenen “Kunstschätze” hin).

Solche Hausfassaden ...

Solche Hausfassaden …

... und solche! (diese mag ich besonders und finde sie echt gelungen.!) ...

… und solche! (diese mag ich besonders und finde sie echt gelungen.! Gemessen an Leigh’s Körpergröße seht Ihr außerdem, wie riesig die Giraffe tatsächlich ist.) …

... lohnen den Besuch: Leider war zu unserem Zeitpunkt aufgrund des Karfreitag alles geschlossen, in den netten Cafés und Läden hätten wir gerne noch mehr gestöbert. Beim nächsten Mal - "gib mir five"!

… lohnen den Besuch: Leider war zu unserem Zeitpunkt aufgrund des Karfreitag alles geschlossen, in den netten Cafés und Läden hätten wir gerne noch mehr gestöbert. Beim nächsten Mal gibt es bestimmt Gelegenheit – “gib mir five”, Mädels! Leigh (links oben), Becki (links) et moi (ganz rechts).

 

Das gesamte Viertel rund um die Kunsthofpassage hat uns vor allem fototechnisch inspiriert. Wie echte Künstler sind wir durch die Straßen gezogen, auch und vor allem als die launische Frühlingssonne sich endlich wieder zeigte, den warmen Duft des Regens aufsteigen ließ und alles in ein ganz besonderes Licht tauchte. Sich einfach treiben lassen, im “Tag & Nacht” Café spätnachmittags brunchen gehen, mit den neu gewonnenen Freundinnen über Gott & die Welt diskutieren, erneut um die Häuser ziehen, sich trotz Hi-Tech-Fotoausrüstung in den kleinsten Foto-Automat ums Eck zwängen, beim Anblick der Polaroids nostalgisch werden: Ja, all das ist Dresden & Becki & Leigh & Elena. Kommt mit Euren Freunden & Eurer Familie hierher, ist mein Rat. Die Stadt hat viel zu bieten und lädt zu inspirierenden Bummelzügen ein: Hier verliert man sich gerne, um nicht auf die Uhr blicken zu müssen, in dem ganz besonderen Flair einer ganz besonderen Stadt.

Auf Streifzug durch das künstlerische Dresden.

Auf Streifzug durch das künstlerisch anmutende Dresden.

Ein Straßenschild lenkt meinen Blick in diesen Innenhof: Planwirtschaftsgarten?

Ein Straßenschild lenkt meinen Blick in diesen Innenhof: Planwirtschaft?

Wir haben nichts. Oder doch?

Wir kaufen nichts. Oder?

Die wohl coolste Tür Dresdens. Auf Instagram erhielt dieses Foto so viele "Likes" wie sonst kaum eines meiner Bilder!

Die wohl coolste Tür Dresdens. Auf Instagram erhielt dieses Foto so viele “Likes” wie sonst kaum eines meiner Bilder! Würdet Ihr hier gerne ein- und ausgehen wollen?

Ein Blick auf den Boden verrät: Dresden hat viel Geschichte, darunter auch Menschen die es wert sind erinnert zu werden. "Gedenksteine" mit dem Schicksal vertriebener oder ermordeter Dresdner finden sich überall in der (Alt)Stadt.

Ein Blick auf den Boden verrät: Dresden hat viel Geschichte, darunter auch einige dunkle Kapitel. Gedenksteine mit dem Schicksal vertriebener oder ermordeter Dresdner finden sich überall in der (Alt)Stadt.

Als Bücherwurm, die schon Kinderbücher en masse verschlang, sind mir die Titel Erich Kästner's natürlich gut bekannt: "Pünktchen & Anton". "Das Doppelte Lottchen". Und viele mehr! Ein Denkmal dem schönen Geschichtenschreiber aus Dresden.

Als Bücherwurm, die schon Kinderbücher en masse verschlang, sind mir die Titel Erich Kästner’s natürlich gut bekannt: “Pünktchen & Anton”. “Das Doppelte Lottchen”. Und viele mehr! Ein Denkmal ehrt den meisterlichen Autor aus Dresden.

Und schließlich: Seht Euch das an. In einem Haus mit solch einer kreativen Hausfassade hätte ich auch gerne eine Wohnung!

Und schließlich: Seht Euch das an. In einem Haus mit solch einer kreativen und bunten Hausfassade hätte ich auch gerne eine Wohnung!

 

Zur Stadt Dresden selbst möchte ich Euch noch eine Stadtführung mit dem “berühmten Sohn Dresdens” empfehlen: Albrecht Hoch.

Die Familie Hoch, so unser charmanter Stadtführer Albrecht, bewährte sich schon vor etlichen Jahrhunderten bei “Germany’s Next Topmodel”. Gerade stehen wir vor dem Relief an der Außenseite des berühmten Renaissance-Palast von Dresden und blicken auf eine der Figuren in der Mitte. “Mein Urururururur-Ahn!” (Die Anzahl der “Ur’s” weiß vielleicht auch Albrecht nicht mehr so genau, doch der Stolz steht ihm nach wie vor ins Gesicht geschrieben!). In charmanter Manier lotst uns Albrecht vom Hauptplatz vor der Dresdner Frauenkirche und dem Luther-Denkmal über den Renaissancepalast bis zur Semperoper und erzählt dabei Wissenswertes & Interessantes über Geschichte & Persönlichkeiten dieser einzigartigen Stadt. Dank vieler historischer Fotos und Grafiken werden diese lebendig; bei einigen ist sogar noch Albrecht selbst mit drauf (“kurz nach der Wende im Jahr 1990”) – und mit einem Schlag wird uns wieder einmal bewusst, dass “das alles noch gar nicht so lange her ist”.

#Germany25Reunified lautet eines der Social-Media-Schlagworte des Jahres in Deutschland, welches aktuell 25 Jahre Wiedervereinigung feiert. “Mein Vater hat das vermutlich letzte Foto der brennenden Frauenkirche im 2. Weltkrieg geschossen”, erzählt Albrecht sichtlich bewegt. “Zwei Stunden nach dieser Aufnahme”, sagt er und deutet auf ein altes Schwarz-Weiß-Foto, das trotz Unschärfe die Umrisse einer Kirche deutlich erkennen lässt, “zwei Stunden später ist die Kirche eingestürzt. Das war auch für meinen Vater ein tiefer Schock, dass so ein Wahrzeichen seines damaligen Weltbildes einfach verschwunden ist.” Nichtsdestotrotz wurde die Dresdner Frauenkirche nach der Wende im Jahr 1989 in über 10 Jahren Arbeit wieder aufgebaut und schließlich 2005 originalgetreu fertig gestellt. Dieser Trend setzt sich auch aktuell in vielen historischen Bauten der Innenstadt Dresdens fort, welche nach außen hin genauso historisch wirken wie ihre im Krieg zerstörten Vorbilder, im Inneren jedoch brandneu sind – Klimaanlagen, Dämmschutz & optimale Verglasungen inklusive. Persönlich finde ich das sehr spannend. Wie wenn jemand das Beste aus zwei Welten miteinander verbinden würde.

Ein Blick auf die Innenstadt Dresdens mit der berühmten Frauenkirche im Hintergrund. Wir nächtigen direkt im edlen QF Hotel direkt hier am Platz - ein Vorteil für zentrale Stadtbesichtigungen.

Ein Blick auf die Innenstadt Dresdens mit der berühmten Frauenkirche im Hintergrund. Wir nächtigen direkt im edlen QF Hotel direkt hier am Platz – ein Vorteil für zentrale Stadtbesichtigungen.

Albrecht Hoch nimmt es bei seinen Stadtführungen sehr genau und ist somit eine Empfehlung für sämtliche Besucher, die es wirklich "ganz genau wissen wollen".

Albrecht Hoch nimmt es bei seinen Stadtführungen sehr genau und ist somit eine Empfehlung für sämtliche Besucher, die es wirklich “ganz genau wissen wollen”. Danke für die tolle Führung, Albrecht!

Hier blicken wir übrigens auf das berühmte Relief, welches einen Vorfahr Albrecht Hochs zeigt - der Jüngling mit dem lockigen Haar in der Mitte dieses Bildes ist Deutschland's damaliges "Top-Model", wie Albrecht schmunzelnd erzählt.

Hier blicken wir übrigens auf das berühmte Relief, welches einen Vorfahr Albrecht Hochs zeigt – der Jüngling mit dem lockigen Haar in der Mitte dieses Bildes ist Deutschland’s damaliges “Top-Model”, wie Albrecht schmunzelnd erzählt.

Vor einigen Jahren durfte ein Nachkomme der Familie bei einem Fest diesen sogar repräsentieren!

Vor einigen Jahren durfte ein Nachkomme der Familie bei einem Fest diesen sogar repräsentieren! Die Ähnlichkeit ist auch nach so vielen Generationen, nicht zu leugnen. ;)

Ein schöner Ausklang meines Besuches in Dresden: Die Stadtführung mit Albrecht Hoch und dieser netten Reisegruppe, einer Familie aus München. Die Mutter (ganz links außen) stammt übrigens aus Kärnten. Ihr seht: Österreich ist eben doch überall. ;)

Ein schöner Ausklang meines Besuches in Dresden: Die Stadtführung mit Albrecht Hoch und dieser netten Reisegruppe, einer Familie aus München. Die Mutter (ganz links außen) stammt übrigens ursprünglich aus Kärnten. Ihr seht: Österreich ist eben doch überall, wie wir schon beim erst kürzlich davor stattgefundenen Social Travel Summit in Leipzig feststellen mussten. ;)

 

Hinweis: Wir wurden von der Stadt Dresden eingeladen, nach Dresden zu reisen. Alle Meinungen sind meine eigenen.

Written by Elena

Elena writes about creative destinations, shares her personal travel stories and brings inspiring photography & interesting news updates home to you. Her mission is: "Continue to be amazed at this world, one creative travel experience at a time."

Bereit für den weltweiten Trend zum Kreativ Reisen?

Elena hat das international beachtete Handbuch mit dem Namen "The Creative Traveler's Handbook" in englischer Sprache herausgegeben. Darin enthalten sind unzählige Geschichten, Reisetipps und Ideen für die Planung Eures nächsten Kreativurlaubes. Hier geht's zur eigenen Ausgabe!
#STSLeipzig Social Travel Summit: Zurück in die Zukunft. Expertenmeinungen des "Blogger Think Tank".
#Genussreisetipps im Steirischen Vulkanland: Von Zotter, Gölles, Vulcano, Genusshotel Riegersburg & Co.

2 Comments

  1. Olivia

    Ich fand viele praktische Informationen in diesem Beitrag. Ich habe es wirklich genossen, dieses Blog zu lesen!

    Reply
    • Elena

      Liebe Olivia,

      Vielen lieben Dank für Dein Feedback! Es freut mich, dass Dir mein Beitrag über Dresden gefallen hat und ich Dich gut informieren konnte. Hoffentlich surfst Du noch öfters vorbei und findest viele nützliche und vor allem hilfreiche Ideen und Anregungen für Deine nächsten Reisen. 😀

      Reply

Leave a Reply


Menu Title