ende
ende
menu

You wouldn't be here if you weren't curious.*

Hallo! Ich bin Elena! Willkommen auf meinem Reiseblog Creativelena.com.
Ich bin die Kreativreisende, und Du offensichtlich neugierig.

*Was ist "Kreativ Reisen"? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert Dir mein Reisehandbuch "The Creative Traveler's Handbook". Am liebsten reise ich im Rhythmus der Einheimischen und bin dazu bereits ein paar Mal um die Welt. Sechssprachig. Mit viel Charme, Herz und Hirn. Dies hat mich sowohl ruhig als auch rastlos gestimmt: In der Fähigkeit, inspirierende Geschichten über außergewöhnliche Menschen und Regionen zu erzählen, liegt mein größtes Lebensglück. Viel Vergnügen & Inspiration beim Stöbern durch meine Reisegeschichten!

Nominierung zum Liebster Award: 11 Fragen an die Reisebloggerin Creativelena

“Liebe Elena. Ich würde dich und deinen Blog gerne für den ‘Liebster Award’ nominieren – hast du Lust mitzumachen? Lg, Eva.

Es ist der 25. September 2014, als mich diese Nachricht der Reisebloggerin Eva von “Deeper Travel” erreicht – einen Tag zuvor hatte mich bereits die liebe Tanja vom “Wellness-Bummler.de” nominiert.! Ich stecke mitten in einer Reise in das sagenumwobene BURGENland, nur um kurze Zeit später “Kreativ-Reisen” in der Algarve kennen zu lernen und danach meinen Geburtstag in Porto zu feiern. Ach, Porto … 😉

Kurz gesagt: Liebe Eva, liebe Tanja, ich habe alle Lust mitzumachen – es wird nur ein wenig dauern … ! Doch jetzt, in der Ruhe vor dem Sturm meiner nächsten Weltreise (!) ist die Zeit gekommen, und ich möchte der Nominierung für den Liebster Award gerne mit der Beantwortung folgender Fragen begegnen. Im Anschluss werde ich ebenso fünf weitere Reiseblogger nominieren, deren Blogs besonders lesenswert sind, ergo deren Antworten auf die von mir gestellten Fragen besonders spannend sein werden! DANKE nochmals für die Nominierungen! Weitere Fragen & Antworten zum Thema Reise & Reisephilosophie beantworte ich Euch übrigens hier.

1) Wie gehst du mit dem Phänomen Kulturschock um?

Beobachten. Mich langsam vortasten. Die richtigen Worte finden, um das Eis zu brechen (meine vielen Sprachen, meine Offenheit und mein grundsätzlich positives Naturell helfen mir dabei!). Und dann … die Unterschiede in der anderen Kultur als etwas Natürliches verstehen, Unterschiede die dennoch Gemeinsamkeiten mit der eigenen Kultur haben können, auch wenn sie anfangs verwirrend oder beunruhigend erscheinen. “We are united in our differentes“, ist ein Spruch der mir dazu einfällt.

Einheimischen und einem Schamanen aus der Nähe der Stadt Cuzco südamerikanische Schokolade-Bällchen gemacht. Ist es zu fassen? :D

Kulturschock kann auch ganz anders sein: Mit Einheimischen und einem Schamanen aus der Nähe der Stadt Cuzco südamerikanische Schokolade-Bällchen verzehren – Schokolade mögen wir doch alle. :D

 

2) Kannst du dir vorstellen, als Volunteer zu arbeiten?

Das habe ich bereits gemacht! Und zwar mehrfach, siehe beispielsweise meine Reiseberichte & Abenteuer aus Neuseeland …! Wenn zum Volunteering auch “Couchsurfing” zählt, dann lebe ich diese Philosophie bereits vollständig und innig. Ich finde es großartig, mich weltweit einsetzen zu können ohne dass es dabei immer gleich um Geld gehen muss. Somit JA, ich würde diese Frage auch in Zukunft mit einem klaren Ja beantworten!

3) Spielt bei deiner Reiseplanung der Begriff Nachhaltigkeit eine Rolle?

Selbstverständlich. Nachhaltigkeit wird ja auf mehreren Säulen basierend verstanden – ökologisch, sozial & wirtschaftlich. Wirtschaftlich nachhaltig sehe ich eine Reise dann, wenn sie den Wirtschaftstreibenden vor Ort auch einen Gewinn durch den Austausch mit Gästen ermöglicht. Sozialverträglich muss und sollte jede Reise sein, der Respekt vor den Menschen im Gastland muss aus meiner Sicht zu jeder Zeit gewährleistet sein: Darum bemühe ich mich sehr, um die berühmte Augenhöhe, das Verständnis, die Meinungsbildung und Auseinandersetzung. Weil es doch auch viel spannender ist, so unterwegs zu sein als mit Scheuklappen !! Und schließlich ökologisch: Bei meinen Ausflügen und Reisen in die Natur achte ich sehr darauf, stets den richtigen Veranstalter zu wählen, der Natur um Umwelt genauso achtet, wie ich mir das wünsche und selbst (er)leben möchte.

Auf dem Milford Wanderer lassen sich bequeme Tages- und Übernachtungstouren auf dem Fjord unternehmen ...

Zur Reise in den weltberühmten Milford Sound, einem der großen Naturschauplätze dieser Erde, empfiehlt sich die Buchung mit dem stark auf Nachhaltigkeit bedachten Unternehmen “Real Journeys”. Auf dem Milford Wanderer lassen sich bequeme Tages- und Übernachtungstouren auf dem Fjord unternehmen.

 

4) Wie gehst du bei der Flugbuchung vor?

Es kommt drauf an: Weltreiseticket wie jetzt aktuell in Kooperation mit einem international führenden Reisebüro, Flugbuchungen innerhalb Europas grundsätzlich über das Internet. Die Transparenz der Suchmaschinen wie Checkfelix.com oder Lastminute.de ist einfach unschlagbar; ich bin bislang all die Jahre damit sehr positiv gefahren.

5) Welche Unterkünfte bevorzugst du auf Reisen?

Unterkünfte, die eine Geschichte erzählen. Es kommt für mich gar nicht so sehr auf Luxus oder Backpacker an, sondern mehr auf das “gefühlte Bemühen” vor Ort. Was meine ich damit? Liebevolle Details. Eine besondere Ausstattung. Kunst & Kreativität im Haus. Ganz besondere Gastgeber, die mit der Unterkunft IHRE Geschichte verwirklicht haben. Das möchte ich gerne erleben, spüren, teilen und hier auf dem Reiseblog von Creativelena berichten!

Die gemütliche Sonnenterasse lädt Backpacker & Reisefreunde zum Austausch und Kennenlernen ein, spontan haben wir hier auch gleich unsere Buenos Aires-Greeter Tour mit Joaquín begonnen :)

Die gemütliche Sonnenterasse lädt Backpacker & Reisefreunde zum Austausch und Kennenlernen ein: Das Art Factory Hostel in Buenos Aires ist ein solcher Ort!

 

6) Hast du EINEN persönlichen Tipp für angehende ReisebloggerInnen?

“Stay focused!” – Überlegt Euch einen Zeit- und Redaktionsplan für den Reiseblog. Wann erscheinen welche Geschichten? Wo liegt Euer roter Faden, was zeichnet Euch aus, was hebt Euch von anderen hervor? Welche Geschichten erzählt Ihr, wenn Ihr mal länger an einem Ort weilt? Wie schärft Ihr Euer Talent für Storytelling, Fotografie, Videos, etc.? Welche Vision habt Ihr für Eure Zukunft sowie für die des Reiseblogs?

7) Was hast du immer auf Reisen dabei?

Mein Lächeln und meinen neugierigen Blick auf die Welt !!!

Dazu natürlich allerlei praktische Dinge zur Organisation der Reise wie mein iPhone mit Internetzugang, Fotografie & Musik, meine Olympus EPL-3 Systemkamera, meine Geldbörse, meine Ausweise, meine Visitenkarten, mein (Notiz)buch (Ich mag Haptisches! Auch & gerade als Reisebloggerin. 😉 ), meine Trinkwasserflasche, meine Sonnenbrille, meinen Reiserucksack und vieles mehr!

Auf meiner Weltreise gebe ich insgesamt weit mehr als € 5.000,- aus. Verrückt, sagen einige. Das Glück eines (Lebens)Traums, stelle ich hier während einer einmaligen Wanderung am Abel Tasman Coastal Track in Neuseeland fest.

Lächeln, Rucksack, Sonnenbrille & Me(h)r sind stets dabei auf meinen Reisen, wie hier vor dem Anblick des Abel Tasman Coastal Track in Neuseeland …!

 

8) Welches Verkehrsmittel bevorzugst du auf Reisen?

Schusters Rappen! Ich GEHE sehr gerne, da für mich Landschafts- & Kulturerlebnis dadurch am stärksten wirken. Selbstverständlich ist mir klar, dass dies bei einer Weltreise wie ich sie aktuell vorhabe, in starkem Kontrast zu den vielen Flugstrecken steht, jedoch bemühe ich mich vor Ort immer um die sprichwörtliche “Langsamkeit” des Entdeckens. Wenn es direkt um Verkehrsmittel geht, so fahre ich sehr gerne mit dem Auto … “Roadtripping” ist wie die perfekte Hanglage beim Snowboarden, einfach so ein Gefühl der unbändigen Lebensfreude & Freiheit … herrlich. 😀

9) Gab es Momente, an denen du eine Reise abbrechen wolltest?

Oh doch, die gab es. In erster emotionaler Aufregung und Verwirrung hatte ich manchmal solche Gedanken, allerdings liegen diese bereits viele Jahre zurück und reichen in meine Anfangszeiten des alleinständigen Reisens als junge Erwachsene hinein. Aktuell gesprochen, würde ich bei einem Zwischenfall versuchen, die Sache möglichst noch vor Ort zu klären um so weiter zu kommen und mir Hilfe zu suchen, ohne gleich ans Abbrechen zu denken.

10) Warum nimmst du am Liebster Award teil?

Ich mag die Auseinandersetzung mit den mir gestellten Fragen, sowie den “sense of community” unter uns Reisebloggern, der mit der Weitergabe selbiger spürbar wird. Das bedeutet der Award für mich: Gemeinschaft zu schaffen und uns alle ein Stück weit auszuzeichnen für das, was wir mit Herz & Hirn tun – inspirierende & informative Geschichten aus aller Welt über unsere Reiseblogs zu vermitteln. 

11) Was bedeutet für dich tieferes Reisen?

Für mich ganz klar: KREATIV REISEN! Wer sich hier auf meinem Blog umsieht, wird viele solcher “tieferen Reisen” finden. Von der Algarve über Luxemburg bis nach Neuseeland geht es mir einfach darum, tiefer ins Land einzutauchen, bewusst die “Touristen-Fassaden” zu umgehen und mich mit den Menschen und den dortigen Kultur- und Naturräumen auseinander zu setzen. Ich denke, diese Art von Auseinandersetzung kann jeder für sich suchen, um daraus Erkenntnisse für das eigene Leben zu gewinnen und die Welt ein Stück weit inspirierter und bewusster zu machen. Das finde ich einen schönen Gewinn aus dem sogenannten tieferen Reiseverhalten.

 

Vielen Dank für dieses Interview sowie die Nominierung zum Liebster Award! Jetzt möchte ich gerne selbst folgende Reiseblogger nominieren und hätte dazu gerne Antworten auf diese Fragen:

  1. Frage: Welches Reise-Erlebnis hat Dich in all den Jahren am meisten beeindruckt? Warum?
  2. Frage: In welches Land / welche Person hast Du Dich auf Reisen verliebt?
  3. Frage: Wohin wirst Du mit 60 reisen? Und mit wem?
  4. Frage: Was verstehst Du unter “kreativ reisen”? Würdest Du es ausprobieren wollen? Und wenn ja, wo und wie?
  5. Frage: Dein schönstes Reiseerlebnis mit einem Einheimischen?
  6. Frage: Wozu rätst Du jungen Menschen, die reisen möchten?
  7. Frage: Wo liegt Deine Schmerzgrenze beim Reisen? Was würdest Du gerade noch ausprobieren, ertragen, was nicht?
  8. Frage: Auf welches Reiseerlebnis bist Du besonders stolz?
  9. Frage: Wenn Du morgen ins Flugzeug steigen könntest, wohin würde es Dich bringen?
  10. Frage: Das köstlichste Gericht, dass Du je in fernen Ländern probiert hast?
  11. Frage: Wie lautet Deine ganz persönliche Reisephilosophie?

 

Von diesen 5 Bloggern & Reisenden hätte ich gerne Antworten auf diese Fragen:

Und so geht’s weiter:

 

Vielen Dank Euch allen fürs Mitmachen! Ich bin gespannt und freue mich auf Eure Antworten zu meinen Fragen. 😀

 

Written by Elena

Elena writes about creative destinations, shares her personal travel stories and brings inspiring photography & interesting news updates home to you. Her mission is: "Continue to be amazed at this world, one creative travel experience at a time."

Bereit für den weltweiten Trend zum Kreativ Reisen?

Elena hat das international beachtete Handbuch mit dem Namen "The Creative Traveler's Handbook" in englischer Sprache herausgegeben. Darin enthalten sind unzählige Geschichten, Reisetipps und Ideen für die Planung Eures nächsten Kreativurlaubes. Hier geht's zur eigenen Ausgabe!
#CreativElenaRTW: Weltreisefieber! Von Praxis, Planung & dem ganz großen Gefühlskino ...!
Die 10 schönsten Reisemomente auf Instagram 2014

2 Comments

  1. Christina

    Liebe Elena, danke für die Nominierung zum Liebster Award. Unsere Antworten auf deine Fragen gibt es hier zum Nachlesen:
    http://www.cityseacountry.com/de/liebster-award-city-sea-country/

    Reply
    • Elena

      Liebe Christina,

      Vielen Dank !! Da werde ich mich gleich mal einlesen … 😀

      Schönen Gruß & danke fürs Mitmachen,

      Eure Elena!

      Reply

Leave a Reply


Menu Title