ende
ende
menu

You wouldn't be here if you weren't curious.*

Hallo! Ich bin Elena! Willkommen auf meinem Reiseblog Creativelena.com.
Ich bin die Kreativreisende, und Du offensichtlich neugierig.

*Was ist "Kreativ Reisen"? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert Dir mein Reisehandbuch "The Creative Traveler's Handbook". Am liebsten reise ich im Rhythmus der Einheimischen und bin dazu bereits ein paar Mal um die Welt. Sechssprachig. Mit viel Charme, Herz und Hirn. Dies hat mich sowohl ruhig als auch rastlos gestimmt: In der Fähigkeit, inspirierende Geschichten über außergewöhnliche Menschen und Regionen zu erzählen, liegt mein größtes Lebensglück. Viel Vergnügen & Inspiration beim Stöbern durch meine Reisegeschichten!

Wanderregion Oberes Waldviertel: Kulinarisch-Kreative Attraktionen Am Wegesrand

Der Weg entlang der Lainsitz ist ein brandneu beschilderter Weitwanderweg im hohen Norden Österreichs, im niederösterreichischen Waldviertel. Sprechen wir von einer Wanderreise in das Waldviertel, so denkt Ihr wie ich möglicherweise an schöne Naturlandschaften, nette Ausflugsziele, ein paar bescheidene Wanderhütten und dergleichen.

Nicht so im Waldviertel.

“Wo wir sind, ist oben”: Der Leitspruch einer (Wander)Destination setzt sich in der Qualität seiner regionalen Kultur-, Restaurant-, Handwerks- & Nächtigungsbetriebe fort.

Ich muss sagen, ich bin während dieser Entdeckungsreise ehrlich positiv überrascht worden. Was meine Freunde und ich in dieser nördlichsten Grenzregion Österreichs, in unmittelbarer Nähe zur Tschechischen Republik, an Vielfalt, Herzlichkeit und Qualität regionaler Gastgeber erfahren haben, ist schon ein bisschen beeindruckend. Oder wusstet Ihr, dass Ihr hier Wandern & Papierschöpfen miteinander verbinden könnt – in Österreichs letzter & einzigartiger Papiermühle Mörzinger? Die Braustadt Weitra einen eigenen Bierlehrpfad besitzt? Und müden Füßen mit der Schmalspurbahn Waldviertelbahn eine landschaftlich traumhafte Alternative geboten wird?

 

Reisetipp für (Wander)Gäste: In der Braustadt Weitra ankommen & “ProBIERen”!

Die Kleinstadt Weitra hat trotz oder gerade wegen seiner nur rund 2.000 Einwohner großen, immens geschichtsträchtigen Entwicklungsgeschichte zu Recht den Namen “Stadt” verdient. Auf kleinster Fläche tummeln sich hier große kulturelle Errungenschaften, allen voran das Bierbraurecht welches seit gut 800 Jahre besteht und Weitra zur ältesten Braustadt Österreichs macht. Das Bier schmeckt hier wirklich sensationell gut!

Wir haben "ProBIERt" und sind von allen hier angebotenen Bierspezialitäten begeistert!

Wir haben “ProBIERt” und sind von allen hier angebotenen Bierspezialitäten begeistert!

 

Im Rahmen einer Führung durch das Brauhaus Weitra ...

Im Rahmen einer Führung durch das Brauhaus Weitra …

 

... lernen wir mehr über die Kunst des Bierbrauens hier im Waldviertel.

… lernen wir mehr über die Kunst des Bierbrauens hier im Waldviertel, spezielle Bier-Seminare laden auch Gäste ein, ihr eigenes Bier zu brauen!

 

Die Kulinarik I'm Restaurant Brauhaus Weitra lässt ebenfalls nichts zu wünschen übrig!

Die Kulinarik I’m Restaurant Brauhaus Weitra lässt ebenfalls nichts zu wünschen übrig!

 

... ebensowenig im benachbarten Gmünd, wo der Besuch des Restaurant Hopferl mit dem typischen Waldviertler Karpfenfilet lockt.

… ebensowenig im benachbarten Gmünd, wo der Besuch des Restaurant Hopferl mit dem typischen Waldviertler Karpfenfilet lockt.

 

Sollte das Wanderwetter mal nicht so mitspielen, gibt es hier weiters die Möglichkeit zu Genuss im Hotel & Spa Sole-Felsen-Bad Gmünd.

Sollte das Wanderwetter mal nicht so mitspielen, gibt es hier weiters die Möglichkeit zu Genuss im Hotel & Spa Sole-Felsen-Bad Gmünd.

 

Papierschöpfen & Glasblasen: Gelebtes Handwerk ist im Waldviertel keine Seltenheit. Wir haben zwei einzigartige Betriebe besucht & dabei unser eigenes, 400 Jahre haltbares Papier geschöpft!

Was schreibt Ihr auf ein Blatt Papier, das Menschen in 400 Jahren entdecken sollen? Einen Liebesbrief? Eine Einkaufsliste? Vielleicht gar eine Zeichnung, ein schönes Aquarell … ?

So ganz habe ich noch nicht entschieden, was ich mit meinem selbst geschöpftenindividuell geprägten Papierbogen machen werde. Den Besuch der Familie Mörzinger und ihrer wahrlich einzigartigen Papiermühle in Bad Großpertholz – die letzte in Österreich! – lege ich Euch aber wirklich ans Herz. Seht Euch das mal an.

Ankommen in der Papiermühle Mörzinger in der Wanderregion Oberes Waldviertel ...

Angekommen in der Papiermühle Mörzinger in der Wanderregion Oberes Waldviertel …

 

... sehen wir uns gleich mal mit dieser Frage konfrontiert!

… sehen wir uns gleich mal mit dieser Frage konfrontiert!

 

Unfassbar (für mich), dass aus solch alten "Baumwoll-Hadern" das am längsten haltbare Papier gemacht wird !!

Unfassbar (für mich), dass aus solch alten “Baumwoll-Hadern” das am längsten haltbare Papier gemacht wird !!

 

In diesem Trog wird in "großem Stile" noch heute handgeschöpftes Büttenpapier erzeugt ...

In diesem Trog wird in “großem Stile” noch heute handgeschöpftes Büttenpapier erzeugt …

 

... während der Meister selbst zu Demonstrationszwecken für uns dies in einem viel kleineren Bottich anrührt.

… während der Meister selbst zu Demonstrationszwecken für uns die reinen Baumwoll-Hadern in einem viel kleineren Bottich mit Wasser zur “Papiermasse” anrührt: Aus Alt mach Neu!

 

Los geht's beim Papierschöpfen: Katja in ihrem Element!

Los geht’s beim Papierschöpfen: Katja in ihrem Element!

 

Eine kleine, individuelle Prägung macht unseren handgeschöpften Papierbogen jeweils einzigartig!

Eine kleine, individuelle Prägung macht unseren handgeschöpften Papierbogen jeweils einzigartig!

 

Ich bin begeistert: Meine Wertschöpfung für handgeschöpftes Papier ist immens gestiegen!

Ich bin begeistert: Meine Wertschätzung für handgeschöpftes Papier ist mit dieser Erfahrung immens gestiegen!

 

Doch es gibt noch mehr an verblüffender Vielfalt hier in der Wanderregion Oberes Waldviertel. Am Wegesrand liegen beispielsweise auch die Glashütten-Betriebe Neu-Nagelbergs wie die von Kurt Zalto, welcher sich mit der Spezialisierung auf ausgefallene (Wein)Gläser landesweit einen berühmten Namen gemacht hat. Wir besuchen eine solche Glashütte und schauen den Meistern “über die Schulter” – so gut dies bei Brennofentemperaturen von weit über 1.000 °C möglich ist!

Sicherheitsabstand ist hier gewährleistet: Im Herzen der Glashütte entnimmt der Glasbläser aus der über 1.000 °C heißen "Glasmasse" aus Sand & Feuer die exakt richtige Menge, um verschiedene Erzeugnisse zu formen ...

Sicherheitsabstand ist hier gewährleistet: Vom Herzen der Glashütte entnimmt der Glasbläser aus der über 1.000 °C heißen “Glasmasse” aus Sand & Feuer die exakt richtige Menge, um verschiedene Erzeugnisse zu formen …

 

... wie beispielsweise diesen Piepmatz hier, immer noch gut & gerne 900 °C heiß - gleich nach Aufnahme dieses Fotos gelangt er zu "Kühlungszwecken" in den nur 300 °C heißen Ofen nebenan ..!

… wie beispielsweise diesen Piepmatz hier, immer noch gut & gerne 900 °C heiß – gleich nach Aufnahme dieses Fotos gelangt er zu “Kühlungszwecken” in den nur 300 °C heißen Ofen nebenan ..! Damit das Glas langsam abkühlt und nicht zerspringt, wie wir erfahren.

 

Biergläser werden selbstverständlich ebenso erzeugt!

Biergläser werden hier im Waldviertel selbstverständlich ebenso erzeugt …

 

... und im Zwischenschritt sieht dieses dann so aus - interessant!

… und im Zwischenschritt sieht dieses dann so aus – interessant!

 

Tipp: Direkt in Neu-Nagelberg hält übrigens die berühmte Waldviertler Schmalspurbahn "Waldviertelbahn", welche von hier aus nach Gmünd bzw. Litschau unterwegs ist.

Tipp: Direkt in Neu-Nagelberg hält übrigens die berühmte Waldviertler Schmalspurbahn “Waldviertelbahn”, welche von hier aus nach Gmünd bzw. Litschau unterwegs ist und durch wunderschöne Wald- & Wiesenlandschaften führt.

 

(M)Ein Highlight “kulinarisch-kreativer Attraktionen am Wegesrand” in der Wanderregion Oberes Waldviertel: Doris Schreiber & ihre ausgefallene Waldschenke am Kobelwald in Kurzschwarza.

Das Waldviertel ist was für “g’standene Leit”. Raues Klima sowie intensive Land- und Waldwirtschaft haben über viele Jahrhunderte Charakter & Mentalität der hier ansässigen Menschen geprägt. In Doris Schreiber’s Waldschenke jedoch meint man, einen anderen Wind wehen bzw. riechen zu können: Leichtfüßig kommt sie uns aus dem angrenzenden Kräutergarten entgegen und lacht, als sie uns ihre “Gäste im Kräuterhotel” vorstellt – viele davon schon für unser bevorstehendes Mittagessen geerntet. Doris sprüht nur so vor Ideen und hat gemeinsam mit ihrer Frauenrunde die “Waldviertler.Wein.Weiba” ins Leben gerufen, die sich neben dem Weingenuss auch karitativen Zwecken widmen. Ihr Restaurant Waldschenke ist einzigartig, im wahrsten Sinne des Wortes “ausgezeichnet” und steckt voller liebevoller Details. Hierher würde ich sofort und jederzeit wiederkehren!

Die Ankunft bei Doris Schreiber sieht in etwa so aus: Gleich wird uns der frisch geschnittene Kräuter- & Blumenkorb unter die Nase gehalten, welche wir später in unserem Suppentopf und auf den Tellern wiederfinden!

Die Ankunft bei Doris Schreiber sieht in etwa so aus: Gleich wird uns der frisch geschnittene Kräuter- & Blumenkorb unter die Nase gehalten, welche wir später in unserem Suppentopf und auf den Tellern wieder erkennen!

 

Der Garten wie auch die Waldschenke selbst, besticht durch viele liebevolle Details ...

Der Garten wie auch die Waldschenke selbst, besticht durch viele liebevolle Details wie hier dem “Badezimmer für Kräutergäste” …

 

... Details, an denen auch die Natur ihre Freude hat!

… Details, an denen auch die Natur ihre Freude hat!

 

Zu Recht wissen viele Gäste Doris' Waldschenke zu schätzen.

Zu Recht wissen viele Gäste Doris’ Waldschenke zu schätzen.

 

Wer möchte nicht an diesem liebevoll gedeckten Tisch mit Aussicht auf das "Waldviertel" Platz nehmen? :)

Wer möchte nicht an diesem liebevoll gedeckten Tisch mit Aussicht auf das “Waldviertel” Platz nehmen?

 

Die Qualität der Speisen wie hier beim klassischen Schwammerlgulasch ist einzigartig (gut) ...

Die Qualität der Speisen wie hier beim klassischen Schwammerlgulasch ist einzigartig (gut) …

 

... und neben dem lokalen Schremser oder Weitraer Bier gibt es auch eine Kostprobe der "Waldviertler.Wein.Weiba"!

… und neben dem lokalen Schremser oder Weitraer Bier gibt es auch eine Kostprobe der “Waldviertler.Wein.Weiba”!

 

Vielen Dank für den schönen Besuch bei Dir, liebe Doris: Nur weiter so Kraft all Deiner Inspiration!

Vielen Dank für den schönen Besuch bei Dir, liebe Doris: Nur weiter so Kraft all Deiner Inspiration!

 

Noch ein "Genuss-Stopp", den ich Euch hier ans Herz legen möchte: Der Gasthof Kaufmann in der Grenzstadt Litschau serviert wirklich vorzügliche Mohnnudeln, wie hier zu sehen.

Noch ein “Genuss-Stopp”, den ich Euch hier ans Herz legen möchte: Der Gasthof Kaufmann in der Grenzstadt Litschau serviert wirklich vorzügliche Mohnnudeln, wie hier zu sehen.

 

Im angrenzenden Hoteldorf Königsleiten lässt es sich direkt am Litschauer Herrensee "schön ruhig" schlafen.

Im angrenzenden Hoteldorf Königsleiten lässt es sich direkt am Litschauer Herrensee “schön ruhig” schlafen.

 

Nach all diesen “kulinarisch-kreativen Attraktionen am Wegesrand” im Waldviertel handelt mein nächster Beitrag noch von den Vorzügen des neu beschilderten Weitwanderweges entlang der Lainsitz selbst. Dass ich selbst als ureigene “Süd-Waldviertlerin” (die Stadt Krems liegt geographisch gesehen am Donaufluss im südlichen Waldviertel!) noch mehr Begeisterung vorfinde, erzähle ich Euch außerdem bei den “Kraftplätzen für die Seele“, den “Schätzen des Waldviertels rund um Genießerzimmer & Naturgenuss” sowie meinem jüngsten Besuch der Kreativ-Sommerakademie Motten. Das Waldviertel steht in seiner gesamten Vielfalt für alle, die sich wirklich Zeit nehmen möchten, es zu entdecken!

 

Hinweis: Wir wurden von der Destination Waldviertel Tourismus eingeladen, in die Wanderregion Oberes Waldviertel zu reisen. Alle Meinungen sind meine eigenen.

Written by Elena

Elena writes about creative destinations, shares her personal travel stories and brings inspiring photography & interesting news updates home to you. Her mission is: "Continue to be amazed at this world, one creative travel experience at a time."

Bereit für den weltweiten Trend zum Kreativ Reisen?

Elena hat das international beachtete Handbuch mit dem Namen "The Creative Traveler's Handbook" in englischer Sprache herausgegeben. Darin enthalten sind unzählige Geschichten, Reisetipps und Ideen für die Planung Eures nächsten Kreativurlaubes. Hier geht's zur eigenen Ausgabe!
#cczk14 CastleCamp auf Burg Kaprun: Touristiker denken, Reiseblogger lenken!
Wanderregion Oberes Waldviertel: Der Weg entlang der Lainsitz.

0 Comments

Leave a Reply


Menu Title